Saint-Jalle

Typ: Dorf
Entfernung: ca. 5 Minuten

Das Dörfchen Saint-Jalle liegt wenige Minuten westlich vom Haus und kann problemlos erwandert oder mit dem Fahrrad erreicht werden.

Hier gibt es einen kleinen Supermarkt, einen Bäcker und mehrere Restaurants. Hinter der Kirche aus dem 12. Jahrhundert befindet sich eine kleine Pferdewiese. Gegenüber landen die waghalsigen Gleitschirmflieger, die von der anderen Talseite aus starten.

Im Dorf gibt es einen schattigen Dorfplatz unter Platanen, auf dem in den Sommermonaten regelmäßig (Aushänge beachten) ein Erzeugermarkt mit Produkten aus der Region stattfindet. Hier gibt es neben Wein, Oliven und Gemüse auch Hummus, Fallafel und diverse Kräuter zu probieren und zu kaufen.

Le Trente Pas

 Trente-Pas

Typ: Natur
Entfernung: ca. 20 Minuten
geeignet für: jung & alt

Der kleine Bach le Trente-Pas zieht sich unter anderem durch das Dörfchen Saint-Ferréol-Trente-Pas. Hier können Sie malerische Schluchten und mittelgebirgsartige Felsformationen erleben.

Fahren Sie vom Haus in Richtung Nyons und biegen dann in Les Pilles rechts ab in Richtung Saint-Ferréol.

Hier gilt ganz klar: der Weg ist das Ziel! Schlängeln Sie sich mit der Strasse durch das Tal und halten Sie einfach, wo es Ihnen am besten gefällt. Bereits direkt an der Strasse gibt es einige Haltestellen (Parkpläte wäre wohl nicht das richtige Wort…), von wo aus Sie Ihre Erkundungsspaziergänge beginnen können.

Flusswanderng in der Eygues

Typ: Natur
Entfernung: ca. 5-10 Minuten
geeignet für: jung & alt

Das Flüsschen Eygues zieht sich malerisch durch das Tal, bevor es im Unterlauf dann in Aigues umbenannt ist. Zwischendurch passiert es viele Orte, unter anderem Nyons, wo es unter der berühmten Pont de Nyons (einer Brücke aus dem 13. Jahrhundert) hindurchfliesst.

Es gibt auch bereits vor Nyons jede Menge Einstiegsstellen, an denen man eine wunderschöne, einsame Flusswanderung durchführen kann.

Gut gefallen hat uns eine Stelle in der Nähe des Dörfchens Curnier. Hier gibt es einen schattigen Parkplatz für das Auto und ein breites Flussbett mit sanft plätscherndem, klaren Bergwasser. Nach wenigen Metern Fußmarsch kann man ganz angenehm die Füße kühlen, falls es mal zu heiß ist. Die Kleinen können riesige Dämme und Stauseen bauen oder im Fluß baden.

Es empfiehlt sich, wasserfeste Schuhe oder Badeschuhe mitzunehmen, da der Grund steinig ist.

Die Umgebung

Unser Haus befindet sich in der Region Drôme Provencal, die sich direkt nördlich an die Provence anschließt. Es liegt zwischen den Dörfern Saint-Sauveur-Gouvernet und St. Jalle, ca. 20 Minuten von Nyons und 30 Minuten von Vaison-La-Romaine entfernt.

Die ehemalige Papst-Residenz Avignon ist in ca. 90 Minuten zu erreichen, die Mittelmeermetropole Marseille in ca. 2 Stunden.

Der Mont Ventoux

Typ: Natur
Entfernung: ca. 90 Minuten
geeignet für: jung & alt

Der fast 2000 Meter hohe Mont Ventoux ist weithin sichtbar und war schon häufig dramatischer Wegpunkt der alljährlichen Tour-de-France. Er ist in knapp 90 Minuten mit dem Auto zu erreichen und man kommt mit dem Auto bis (fast) auf den Gipfel.Von Marianne Casamance – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Wer nicht mit dem Auto fahren will, kann den Berg auch erwandern – das haben wir selber noch nicht gemacht, aber ich zitiere mal von familienkultour.de:

„Mit kleinen Kindern sollte man den Aufstieg nicht wagen, mit etwas älteren Kindern und sicherem Schuhwerk ist es kein Problem. Keine Sandalen, sondern feste Schuhe sind allerdings Voraussetzung. Einfach das Auto an der Berg-Station Mont Serain abstellen und der Ausschilderung folgen. Hier gibt es übrigens auch einen Campingplatz für all die, die gerne zelten oder mit dem Camper unterwegs sind.

Verschiedene Wanderwege führen zum Gipfel des Mont Ventoux, doch mit Kindern sollten Sie die leichtere Variante wählen. Die Ausblicke bei dieser kleinen Wanderung sind grandios und es macht sehr viel mehr Spaß, den Gipfel zu Fuß zu erklimmen, als sich in der Blechkarawane nach oben zu schieben. Für den Ventoux-Gipfel auf jeden Fall wetterfeste Kleidung bereit halten, denn man befindet sich auf fast 2000 Metern und hier braust der Wind meist heftig. Für die Anfahrt eignet sich der kleine Ort Malaucene am besten, der Berg ist aber auch von Bédoin aus erreichbar.“

Belohnt wird man oben mit einer fantastischen Aussicht über die Provence und das Rhône-Tal. Für Kinder gibt es hier ansonsten nicht so ganz viel zu entdecken – als wir dort waren, gab es zumindest einen großen Süßigkeitenstand, mit dem man die verbrauchten Kalorien wieder auffüllen konnte…